Arbeitseinsätze 2014

Das Calancatal im Winter 2013/2014

tl_files/files/pictures/AVC/2013/K640_IMG_0657.JPG

Erster Einsatz nach der Schneeschmelze

Die Schneeschmelze ist vorüber und ein paar aktive Vereinsmitglieder sind bereits für einen "Frühlingsputz" einmarschiert.

- In Lasciallo wurde das erste Gras geschnitten und getrocknet

- Wanderwege wurden rausgeputzt, teils musste geholzt werden

- Arbeitseinsätze für das Sommerlager wurden rekognosziert...

 

Hier einige Eindrücke aus dem frühlingshaften Calancatal

       
tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-02.JPG     tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-03.JPG
       
tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-01.JPG    

tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-04.JPG

tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-05.JPG

       
tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-06.JPG     tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-08.JPG
       
tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-09.JPG     tl_files/files/pictures/AVC/2014/2014-10.JPG
       

 

Arbeitsweekend Juli 2014

Am Do, 03.07.14 morgens ist unser Präsident angereist. Nebst Einrichtungs- und Mäharbeiten in Lasciallo stellte er auch Werkzeuge für die kommenden Tage bereit, wovon am einen oder anderen noch Instandhaltungsarbeiten nötig waren. Am Abend kamen dann zwei weitere Mitglieder an.

Der Freitagmorgen war dem Heuen und Wegunterhalt in Lasciallo gewidmet.

Etwas Gras musste noch mit der Sense gemäht werden. Das Wetter war jedoch sehr unbeständig und unberechenbar, mit wenig Sonnenschein und vereinzelt sogar leichtem Niederschlag. Richtig trocknen konnte das Gras somit nicht. Trotzdem haben wir hie und da gewendet, so konnten Boden und Gras besser antrocknen. Eine Prognose war schwierig. Ab Mittag hat sich das Wetter deutlich verschlechtert und so mussten wir „Heu-Schochen“ erstellen.

Die Wege haben wir mit Sense und Faden-Mäher gemäht, die Wegmauern von Studen und Sträuchern mittels Rebschere und Handsäge befreit.

Der Freitagnachmittag war verregnet, teils kräftig. Trotzdem haben wir ein Teilstück des Wanderweges Lasciallo-Sisielma unmittelbar unterhalb Sisielma stark ausgebessert. Die alte Wegmauer war überwachsen und somit nicht offensichtlich zu erkennen. Da sie gutes Terrain bot, wanderten die Leute (unwissentlich) auf der Mauer. Um dies künftig zu verhindern und die Mauer vor Zerfall zu schützen, haben wir Gras und Erdreich  mit dem Pickel auf einer Länge von ca. 6m entfernt, die Mauer etwas erhöht, einen neuen Abschluss gemacht und gut hinterfüllt. Glücklicherweise fanden wir unmittelbar neben unserer „Baustelle“ ausreichend Steine in allen benötigten Grössen und Formen, was ein speditives Arbeiten ermöglichte. Parallel zur Mauer haben wir mit dem Pickel eine neue Wegspur ausgehoben. Durchnässt aber zufrieden gings gegen Abend talwärts.

Am Abend sind wir im Restaurant Al Pont in Selma eingekehrt, haben ein feines Essen und einen gemütlichen Abend mit interessanten Gesprächen sehr genossen.

Am Samstagmorgen standen wir in Cauco für einen Bauer im Einsatz. Sonniges und warmes Wetter begünstigte unsere Arbeit sehr. Durch die grossen Schneemengen in diesem Winter ist ein hölzerner Unterstand in Schieflage geraten. Das Dach war nebst einigen Wellblechplatten grösstenteils mit Eternitplatten gedeckt und musste abgedeckt werden. Einerseits um anschliessend das Holzgerüst besser richten und fixieren zu können, andererseits waren viele dieser Platten durch den offenbar enormen Druck beschädigt worden. So machten wir uns also an die Arbeit. Das Bewegen auf dem recht flachen Dach ging grundsätzlich gut doch das feuchte Eternit war rutschig und daher war trotzdem Vorsicht geboten. Das Lösen der Schrauben ging besser und schneller als vermutet. Die Wellblechplatten waren leicht und konnten problemlos runtergereicht werden, was bei den schweren Eternitplatten nicht der Fall war. Dank eines guten Einfalls und Passform von Leiter und Platten konnten diese auf die Leiter gelegt werden und rutschten auf dieser bestens dem Boden entgegen. Das Stapeln verlangte dann wieder einiges an Muskelkraft und Schweiss. Die Arbeit zu dritt als eingespieltes Team machte wirklich Spass und wir kamen sehr speditiv voran. Der Bauer war froh um unsere Hilfe. Er brachte uns am Abend als Dankeschön einen vorzüglichen Weisswein und butterzartes Rindfleisch vorbei. Welch ein Genuss!

Am Samstagnachmittag waren wir beim Heuen in Sisielma nochmals gefordert. Das Heu sollte am Abend verladen und eingefahren werden können. Das Wetter war gut aber die Sonne „brannte“ nicht intensiv und lange genug, um alles Heu trocknen zu können. Der Wind ging nur mässig. Zudem sollte sich das Wetter am Abend bereits wieder verschlechtern. So waren wir bestrebt, mittels möglichst optimalem Verteilen und Wenden das Bestmögliche zu erreichen. Der Bauer jedenfalls war mit der Qualität zufrieden (und wir durften es auch sein) und da es sich nicht um eine wirklich grosse Menge handelte, konnte alles verladen werden. Das Heugebläse würde den Rest der Trocknung erledigen. Ja, auch dieser Nachmittag hat noch das eine und andere abverlangt. In einer kurzen „Heuwende-Pause“ brachten wir im Vorjahr geerntetes und zwischenzeitlich in Lasciallo gelagertes Heu nach Sisielma, um dort die Schlafplätze etwas komfortabler herzurichten. Leider konnten wir das frisch eingestreute Heu nicht mehr testen, da wir am Abend die Heimreise antraten.

Zum Abendessen waren wir nicht wie am Vortag in Selma, sondern eingeladen bei unserem Präsidenten in Lasciallo. Und einmal mehr wurden wir mit den legendären Koteletts und feinen Bratkartoffeln verwöhnt. Das Fleisch war wie immer äusserst saftig, bestens angebraten mit Kruste und wunderbar im  Geschmack. Nebst der Kochkunst braucht es dazu sicher auch die alte, äusserst währschafte und schwere „Zauber“-Pfanne (die richtig gepflegt sein will). Herzlichen Dank für diesen Gaumenschmaus! Nach gemütlichem Beisammensein und guter Unterhaltung machten wir uns diesmal ungewohnt spät, nämlich um ca. 22.30 Uhr, zur Rückfahrt in die Zentralschweiz auf.

Lagerwoche (27.7. - 4.8.2014)

Das Arbeitslager 2014 wurde primär durch die miserable Witterung geprägt. An 6 von 9 Tagen fiel Regen und dies nicht zu knapp, entsprechend aufwendiger waren alle Arbeiten, insbesondere natürlich das Heuen. Trotz Überfluss an Zeitmangel haben wir einige wenige Arbeiten fotographisch festhalten können, mehr lag nicht drin. Dass die Arbeitsmoral bis am Schluss nicht gelitten hat, ist der körperlichen Fitness und dem unvergleichlichen Teamgeist aller Mitarbeitenden zu verdanken.

 

Rodung und Säuberung im Bachbett des "Riale della Valleggia" in Cauco

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0919.jpeg

 

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0918.jpeg

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0926.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0923.jpeg

 

Abbruch eines akut einsturzgefährdeten Stalldachs in Bodio

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0940.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0945.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0949.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0954.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0962.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0965.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0967.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0971.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0977.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0973.jpeg

 

Mähen in Sisielma

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1080.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1010.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1042.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1063.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1109.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1126.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1129.jpeg    

 

Brennholz rüsten für die Kochstelle

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1142.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1237.jpeg

 

Säubern einer verbuschten Weide

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1144.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1148.jpeg

 

Arbeiten am Sentiero Alpino (Nomnom - Südflanke)

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1464.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1465.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1478.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1475.jpeg

 

...am Alpweg

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1488.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1491.jpeg

 

Wiederherstellung eines alten Weidebrunnens und Reinigung des zugehörigen Wasserkanals

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1521.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1575.jpeg

 

Reparatur einer Stalltüre

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1555.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1561.jpeg

 

Privates Feuerwerk am 1. August nach einem sehr strengen Arbeitstag

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_1545.jpeg

Herbstweekend 3.-5.10.2014

Wiederherstellung eines fast unpassierbar gewordenen Stücks Fahrweg gegen Tec Paolin

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0331.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0347.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0352.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0356.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0366.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0385.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0400.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0440.jpeg
tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0403.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0459.jpeg

 

Rodungsarbeit südlich der Kapelle in Lasciallo

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0464.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0503.jpeg

 

Weide säubern um eine Stallruine (Tec Fimian)

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0482.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0488.jpeg

 

Unsere Informationstafel in Lasciallo

tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0433.jpeg   tl_files/files/pictures/AVC/2014/IMG_0472.jpeg